Details zu Meeting No. lsPu4fBvkt
BA Salon "Gewissen"

Wipplingerstraße, Altes Rathaus,
Lizenznehmer/in:
denkstatt GmbH

Hietzinger Hauptstraße 28
1130 Wien
Österreich

Tel.: +4317868900
E-Mail: lea.kerschner@denkstatt.at
www.denkstatt.at

denkstatt GmbH

18 andere Meetings/Events dieses Lizenznehmers anzeigen

Gastgeber: Willibald Cernko

Gäste: Markus Heinsdorff

Charly Kleissner

Moderation: Robert Misik

Markus Heinsdorff, 1954 in Steinkirchen, Oberbayern, geboren, ist Architekt, Fotograf, Installationskünstler und einer der führenden Cultural Entrepreneurs in Europa. In Auseinandersetzung mit anderen Kulturen entstanden weltweit Projekte, Installationen und Ausstellungen, die Markus Heinsdorff meist mit Material aus der jeweiligen Umgebung umsetzte. Dies gilt auch für die zahlreichen Pavillonkonstruktionen, die als Kunstbauten und mobile Räume für die Präsentation Deutschlands in China (2007-2010) und Indien (2012-2013) realisiert wurden und in beiden Ländern nacheinander durch jeweils fünf Mega Cities tourten. Neben Raumprojekten, Arbeiten mit Licht oder Wind entstanden seit 1990 (auch in Kooperation mit der TU München) eine Vielzahl von preisgekrönten Installationen und Objekten mit und über das Element Wasser. Heinsdorff‘s Rotor, ein mobiles Wasserkleinkraftwerk zur einfachen Stromgewinnung in Regionen ohne Energieversorgung erhielt u.a. 2014 den Innovation Award der European Small Hydropower Association und wird seither in Serie produziert. www.heinsdorff.de

Karl „Charly“ Kleissner, 1956 geboren, machte als Tiroler im Silicon Valley als Software-Entwickler etwa an der Seite von Steve Jobs (Kleissner hatte u.a. das Betriebssystem OS X mitgeschaffen) ein Vermögen. Im Jahr 2002 war Kleissner Chief Technical Officer (CTO) bei Ariba, einer Firma, die bei seinem Ausstieg einen Börsenwert von mehreren Milliarden Dollar hatte. Charly Kleissner und seine amerikanische Frau Lisa - eine Architektin - waren zu diesem Zeitpunkt längst Multimillionäre und hatten damit ausreichende Mittel, um die Idee einer gemeinnützigen Foundation, die in Social Business investiert und dabei auch Gewinne macht, zu realisieren. Impact Investing, d.h. Gutes Tun und damit Geld verdienen: Kleissner und seine Frau widmen sich mit ihrer KL Felicitas Foundation nun komplett dieser neuen Investitionsform und der wissenschaftlichen Arbeit auf diesem Gebiet. Sie sind Mitbegründer diverser Netzwerke zu diesem Thema sowie mehrerer unterstützender Einrichtungen (Accelerators) für Sozialunternehmer. Kleissner ist gefragter Autor und Gast bei Impact-Investing-Konferenzen und Philanthropen-Foren auf der ganzen Welt. Aktuell wirkt er auch im Beirat sowie Aufsichtsrat von Standard ImpactAssets, Dasra. Global Impact HUB, Global Social Benefit Incubator und anderen. http://klfelicitasfoundation.org/

Robert Misik, Jahrgang 1966, ist Journalist, Schriftsteller und Österreichs wohl bekanntester Blogger: Er arbeitet regelmäßig für die deutsche taz, sowie für das profil und den Falter. Auf der Homepage des Standard betreibt er einen Videoblog. Misik begann seine journalistische Tätigkeit 1989 bei der Arbeiter-Zeitung. Danach war Korrespondent für das profil in Berlin und leitender Redakteur des Magazins Format. Eines seiner Hauptthemen ist die Auseinandersetzung mit der Globalisierung und ihren Folgen. Ein weiteres Augenmerk gilt der Konsumkultur und der Zunahme kultureller Aspekte in der Warenproduktion. Robert Misik hat eine eigene Veranstaltungsreihe am Bruno-Kreisky-Forum für internationalen Dialog und hat sich mit seinen Bestsellern Genial dagegen, Marx für Eilige oder Erklär mir die Finanzkrise einen Namen als Sachbuchautor gemacht. Er erhielt den Bruno-Kreisky-Preis für das politische Buch, den Staatspreis für Kulturpublizistik und wurde 2010 zum Journalist des Jahres in der Kategorie online gewählt. http://misik.at

 

Dauer des Meetings1 Tage
ZiellandÖsterreich
Neuer Kommentar bzw. Bewertung eines/r Teilnehmers/in hinzufügen
PIN-Code vom Veranstalter