Details zu Meeting No. n7zTkhm8gv
Summer School AEMS
Alternative Economic and Monetary Systems

BOKU; Schwackhöferhaus / Exnerhaus

 
Detaillierte Beschreibung hier klicken
Lizenznehmer/in:
Universität für Bodenkultur

Österreich

E-Mail: julia.buchebner@boku.ac.at

161 andere Meetings/Events dieses Lizenznehmers anzeigen
 Benutzerbewertung des Veranstalters:
3.6 von 4 möglichen Punkten (n=5)
Mobilität und Klimaschutz3.6 (n=5)

Vom 27. Juli – 14. August 2016 wird die OeAD-WohnraumverwaltungsGmbH unter dem Arbeitstitel „Alternative Economic and Monetary Systems“ zum dritten Mal eine eigene Sommeruniversität in Kooperation mit der Gemeinwohl-Ökonomie veranstalten.

Auf akademischer Ebene unterstützen die Universität für Bodenkultur Wien, die Technische Universität und die FH Burgenland das Projekt, weitere Partner sind die Initiative Wachstum im Wandel des Österreichischen Lebensministeriums und der Beauftragte der Stadt Wien für Universitäten und Forschung.

Thematischer Ausgangspunkt ist die Frage nach alternativen und innovativen Modellen eines nachhaltigen Finanz- bzw. Wirtschaftssystems. In Vorträgen, Workshops und hochkarätig besetzten Diskussionsrunden werden die TeilnehmerInnen neue Ideen und frische Ansätze kennenlernen und eventuell bereits Bekanntes vertiefen können.

Die Summer School befähigt die Teilnehmer, am gesellschaftlichen Diskurs mit wissenschaftlichen Daten und konkreten Ideen teilzunehmen, Wandel also aktiv mitzugestalten und, falls nötig, auch selbstständig zu initiieren. Dies hat für Industriestaaten große Relevanz, aber auch für Entwicklung- und Schwellenstaaten, die im herkömmlichen wirtschaftlichen Denken das größte „Wachstumspotenzial“ haben, deren Aufholen in der Ressourcennutzung aber potenziell massive Auswirkungen auf Umwelt und Klima haben könnte. Ein höchst relevantes Thema ist darüber hinaus jenes der Finanzwirtschaft, deren Krisenhaftigkeit in den vergangenen Jahrzehnten massive Folgen für die globale Realwirtschaft zeigte, und deren Reform für die Zukunft der (Zivil)Gesellschaft höchst relevant sein wird.

Begleitend zur Sommeruniversität wird auch ein breiteres Publikum mithilfe einer Filmreihe sowie mehrerer Diskussionsabende mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft angesprochen. Das Ziel dieser Veranstaltungen wie auch der Sommeruniversität selbst wird es sein, eine intensive Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Ansätzen zu ermöglichen.

Nähere Informationen: http://summer-university.net/

Dauer des Meetings17 Tage
ZiellandÖsterreich
Neuer Kommentar bzw. Bewertung eines/r Teilnehmers/in hinzufügen
PIN-Code vom Veranstalter